Comeniuskinder machen Freude - Der jährliche Besuch im Perthes-Haus

Die Musiker, die am 14.12. mit Trompete, Posaune und Klavier den Bewohnern des Perthes-Altenwohnheims Freude bereitet haben:

(von Ulrike Mertens)

 

Adventsbasteltage 2017

 

An den Basteltagen (29. und 30.11.2017) schmücken wir unsere Schule für die bevorstehende Adventszeit.

In der Klasse 4b von Frau Bieberneit entstanden folgende Texte dazu:

 

Alessandro:

Wir haben viele Sterne gebastelt, es war sehr toll. Als Nächstes haben wir "Sterne am Spieß"  und Tannenbäume gemacht. Das war alles sehr schön.

 

Jannis und Paul:

Wir, die Klasse 4b, haben in der Schule gebastelt und so unser Klassenzimmer geschmückt. Wir haben viele Sterne gebastelt, die wir dann an das Fenster geklebt haben. 

 

Roman und Kevin:

Das Adventsbasteln war toll, weil wir leuchtende Sterne basteln konnten. Es war gut, dass wir für die Adventaufführung "Sterne am Spieß" gebastelt haben. Wir fanden es toll, dass wir die Klasse dekoriert haben.

 

 

Rathaus-Adventskalender

 

Herzlichen Glückwunsch Klasse 3a!!!!

Wir sind ganz schön stolz auf euch!

 

(NW 7.12.17)

(WV 7.12.17)

 

 

 

Nikolausfeier am 6.12. 2017

 

Sei gegrüßt lieber Nikolaus…!

 

Mit diesen herzlichen Worten wurde der Nikolaus am 6.12.17 von den Erst- und Zweitklässlern der Comeniusschule in der Aula singend begrüßt. Alle Kinder waren aufgeregt.

 

Die Feier begann mit einem Lesevortrag von der Klasse 2b. Den Kindern wurde die „Legende vom Nikolaus“ von G. Buck vorgelesen.  

Anschließend trug die Klasse 2a das Gedicht „Nikolaus“ von M. Peschel auswendig vor.

Nach dem Nikolausgedicht las der Nikolaus aus seinem goldenen Buch vor. Er lobte die Kinder für ihre Lernfortschritte während des Unterrichts im Hinblick auf das Schreiben, Rechnen und Lesen. Der Nikolaus war jedoch nicht erfreut über so manchen Streit in der Pause.

Zum Abschluss der Nikolausfeier führte die Klasse 2c ein musikalisches Klangspiel vor.

 

Der Nikolaus bedankte sich beim 2. Schuljahr für die schönen Darbietungen. Zur Belohnung ließ er für alle Kinder einen „Stutenkerl“ zurück.

(von Petra Hecker)

 

Klassenfahrt der 4.Klassen nach Rüthen

Die vierten Klassen unserer Schule fuhren vom 16. bis 18. Oktober auf Klassenfahrt in die Jugendherberge nach Rüthen.

Bei herrlichem Wetter hatten alle Kinder viel Spaß zusammen.

Die Berichte der Schülerinnen und Schüler geben einen guten Eindruck der Erlebnisse wieder. 

 

Nils Bäsner:

Ich hatte sehr viel Spaß auf der Klassenfahrt und eigentlich keine Lieblingsaktivität, weil die ganzen Aktivitäten sehr toll waren, wie z.B. "Die Wanderung durch den Wald". Dort haben wir Verstecken gespielt. Außerdem haben wir Partner ausgelost und dann unsere Augen verbunden. Das Partnerkind musste das Kind mit den verbundenen Augen zu einem Baum führen. Das „blinde Kind“ sollte nun den Baum abtasten und ihn danach ohne Augenbinde wiederfinden. In der Tropfsteinhöhle z.B. gab es viele tolle Tropfsteine. Sie heißen Stalaktiten und Stalagmiten. Nach der Tropfsteinhöhle sind wir zu Tiergehegen gegangen, in denen wilde Tiere eingezäunt waren. Es war aber auch sehr toll in der Jugendherberge, weil die Zimmeraufteilung sehr gut war. Ich war auch noch beim Papierschöpfen. Es hat mir sehr gefallen, weil es auch gut für die Umwelt ist. Aber der schönste Moment war, als ich meine Eltern und meine Brüder wieder gesehen habe.

 

 

Alexa Rehberg:

Als wir in der Jugendherberge ankamen wurden die Zimmer gezeigt und Koffer ausgepackt. Danach kam der erste Programmpunkt: Das Papierschöpfen. Dort haben wir gelernt wie man aus Altpapier neues Papier macht. Anschließend  haben wir selbst  neues Papier gemacht. Am nächsten Tag gab es um 7:30 Uhr Frühstück. Nachdem jeder sein Lunchpaket fertiggemacht hatte, versammelten wir uns auf dem Hof. Zwei  Busse brachten uns gemütlich  zur Tropfsteinhöhle in  Warstein. Ein Höhlenführer  erkundete mit uns die Höhle und erklärte sehr viel. Später sind wir in den Wildpark gegangen und haben uns sehr viele Tiere angesehen, z.B. Rehe, Luchse, Hirsche, Waschbären und einen Fuchs, der erst weggegangen ist, als wir aufgehört haben ihn zu fotografieren. Das fand ich sehr lustig. Der Programmpunkt des nächsten Tages  war der letzte. Es war die  Waldaktion, bei der wir viele spannende  Spiele spielten. Am Ende der Klassenfahrt packten wir unsere Koffer und fuhren nach Hause.

 

 

Louis Bowron:

Die Klassenfahrt hat mir sehr viel Spaß bereitet. Ich mochte am meisten die Programmpunkte: Das Papierschöpfen, die Besichtigung der Bilsteinhöhle, die Party am Abend und der Ausflug in den Wald. Aber die Freizeit, die ich hatte, war auch sehr schön. Da habe ich draußen gespielt mit meinen Freunden. Das Wetter war sehr schön. Aber die Stimmung zwischen mir und meinen Klassenkameraden war auch sehr gut. Und wenn ich mich mal mit jemandem gestritten habe, ging es auch ganz schnell wieder gut. Insgesamt fand ich die Klassenfahrt sehr schön.

 

 

Hannah Janzer:

Ich fand es am schönsten, als wir im Wald waren, weil wir alle gemeinsam tolle Spiele gemacht haben. Es ging um 3 Sinne: Hören, Fühlen und Sehen. Mit zugebundenen Augen hatte einer die Fledermaus gespielt. Dabei konnte er die Insekten hören und fühlen, die auch die Kinder gespielt haben. Beim Sehen mussten sich alle verschiedene Dinge merken, die vorher in den Wald gelegt worden sind. Das war toll!

  

 (von Katharina Tüllmann)

 

Terminkalender

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
Kein Bild
00:00
Datum :  01 06 2018
2
3
4
5
6
7
8
9
Kein Bild
10:00
Datum :  09 06 2018
10
11
Kein Bild
00:00
Datum :  11 06 2018
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Neueste Fotos

Keine Kategorien gefunden

Copyright © 2014 Comeniusschule Elsen -  Alle Rechte vorbehalten